LAGOTTO ROMAGNOLO

Der charmante Italiener

DER WASSERHUND AUS ITALIEN

Der Lagotto Romagnolo – zu deutsch „Wasserhund der Romagna” oder auch italienischer Wasserhund, wird oft als Kobold bezeichnet (der Kobold ist ein Hausgeist, der das Haus beschützt, aber seine Hausbewohner gerne neckt, ohne jedoch dabei Schaden anzurichten). Die fröhlichen Wuschelköpfe begeistern schnell mit ihrem Charme und ihrem kuscheligen Aussehen.

Es fällt einem manchmal schwer, nicht weich zu werden, wenn man in ihre freundlichen, lustigen Gesichter schaut. Daher ist liebevolle Konsequenz sehr wichtig. Der Lagotto Romagnolo zählt zu den ältesten bekannten Wasserhunden und ist ein intelligenter Familien- und Begleithund, der zu weilen neugierig und vorsichtig ist. Er ist einfach zu motivieren und  möchte gerne gefördert, aber auch gefordert werden.

Auch ist er als Arbeitshund bekannt und eignet sich hervorragend für verschiedene Arten von Hundesport:

Auch ist er als Arbeitshund bekannt und eignet sich hervorrangend für verschiedene Arten von Hundesport:

Auch ist er als Arbeitshund bekannt und eignet sich hervorrangend für verschiedene Arten von Hundesport:

FELLSTRUKTUR/ FELLPFLEGE

Der Lagotto hat dichtes lockiges Haar von wolliger Struktur und muss stets gut gepflegt werden. Mindestens einmal die Woche sollte das Fell sorgfältig gebürstet werden, um verfilztes Deckhaar und verfilzte Unterwolle zu entfernen. Außerdem sollte der Lagotto regelmäßig geschoren/ geschnitten werden, mindestens 2-mal im Jahr. Wir machen das im Rhythmus von 8 Wochen, das ist aber Geschmackssache.

Auch die Ohren sollten bei den Lagottis gut gepflegt werden. Damit sich die Ohren nicht entzünden, müssen die Ohrhaare in regelmäßigen Abständen (ca. alle 4 Wochen) gezupft werden. Zur Ohrenpflege verwenden wir ein antibakterielles Puder.

CHARAKTER/ WESEN

Der Charakter des Lagotto ist geprägt von Aufgewecktheit und Lebensfreude, die er gerne aktiv mit seinen Menschen teilt und eine enge Bindung zu Ihnen eingeht. Er liebt die Nähe seines zweibeinigen Rudels und stürzt sich begeistert in gemeinsame Abenteuer.

Dabei hat der Lagotto Romagnolo ein sensibles Wesen, sodass Härte in der Erziehung bei ihm völlig unangebracht ist. Er ist sehr aufmerksam, alles Unbekannte und Fremde wird lautstark gemeldet, und auch Besuch wird gerne einmal laut von ihm begrüßt. Der Lagotto besitzt eine erstaunliche Bandbreite, um mit uns Zweibeinern zu kommunizieren.

Sein Bellen, seine Lautäußerungen in den unterschiedlichen Tönen und Oktaven, seine Fähigkeit, mit den Augen zu sprechen ist einfach unglaublich beeindruckend.

HOCHPRÄZISIONSWERKZEUG ODER SCHNÜFFELNASE

Nichts entkommt einer Lagotto-Nase. Sie gleicht einem Hochpräzisionswerkzeug, die hauptsächlich mit dem Boden in Verbindung ist. Er identifiziert und taxiert alles ganz genau mit seiner Nase. Jedes Mauseloch, jeder Grashalm, aber auch der Einkaufskorb mit den Lebensmitteln wird umfassend unter die Lupe genommen.

Aufgrund dieser beeindruckenden Nasenleistung wird er gerne als Trüffelhund eingesetzt. Seine unermüdliche Ausdauer Dinge zu Ende bringen zu wollen kommt ihm dabei zugute. Mittlerweile wird er auch immer mehr als Rettungs- oder Drogensuchhund ausgebildet. Aber auch als Therapie- oder Assistenzhund in Altersheimen, Kindergärten und Schulen ist er öfter zu finden. Der Lagotto eignet sich ebenso als Diabetikerwarnhund, der es riecht, wenn eine Unterzuckerung droht.

STADT, LAND.....

Der kleine Italiener braucht täglich stundenlangen (2-3 Stunden) Auslauf in Wald und Flur, aber auch Ruhezeiten sollten nicht zu kurz kommen. Deswegen ist er nur bedingt für die Haltung in einer Stadtwohnung geeignet.

Auf dem Land fühlt sich diese Hunderasse viel wohler als in der hektischen Stadt voller Menschen. Er ist lieber mit seinem Zweibeiner bei Freizeitaktivitäten wie Wandern, Joggen, Walken oder Radfahren unterwegs.

WASSERLIEBE

Die Liebe zum nassen Element ist bei den meisten Lagotti vorhanden bis ausgeprägt vorhanden. Als leidenschaftlicher Schwimmer geht er auch bei kalten Temperaturen gerne in einen Bach, See oder ins Meer. Der ein oder andere macht auch vor matschigen Wasserpfützen oder schlammigen Tümpeln nicht halt. Der Lagotto verliert keine (wenige) Haare. Das ist eine sehr positive Eigenschaft. Kleidung, Fußboden und Liegeplätze bleiben zwar haarfrei, nicht aber schmutzfrei!

Der Schmutzeintrag, vor allem bei nassem Wetter oder Schnee, wächst mit der Lockenlänge. Allzu penibel sollte man daher bei den nässeliebenden Naturburschen nicht sein.